Stories & Presse

Story  »  Mi, 19/05/2021

Plattform goes LIVE again - OJA heute und domani!

Plattform: Donnerstag, 13. Mai


Online, Distanz, Mentimeters, Padlets, Breakouts, zoom, individuelle Kaffeepausen vor dem Bildschirm, Jugendarbeiter*innen ohne Maske, Veranstaltungslinks, Teebeutel per Post ...|...Physisch, nähe, Live-Aufstellungen, Flipcharts, Jugendarbeiter*innen mit Maske, Gruppendiskussionen im Kreis, Mittagessen im Restaurant, Kaffee & „Gipfeliiii“

Am Donnerstag, 13. Mai trafen sich 53 Teilnehmer*innen der Jugendeinrichtungen nach Monaten physisch einen ganzen Tag in Eppan. Zu Gast waren wir in der Gemeinde Eppan im Garten des Jugend- und Kulturtreffs JUMP.

Nach Monaten des digitalen Austausches via zoom stand im Zentrum der Tagesveranstaltung der reale Austausch & Weiterentwicklung des Felds der OJA. In den letzten Monaten sind unterschiedliche Projekte im netz und in enger Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern entstanden. Uns war es ein großes Anliegen diesen Raum gemeinsam zu nutzen, um Einblick in die unterschiedlichen Projekte zu geben.

Immer unter dem Titel: Das Feld der OJA hat sich verändert und wir möchten mit euch darüber reden und gemeinsam weiterdenken welche konzeptionellen Perspektiven für die OJA künftig besonders relevant sind haben wir den Tag gemeinsam gestartet.

Einblick in verschiedene aktuelle Projekte:

YGLS - Youth Gaming League South Tyrol

Multi Gaming Liga der OJA

Jugendarbeiter*innen lancieren gemeinsam mit dem netz eine Umfrage für Jugendliche zum Start einer Multi Gaming Liga. Ziel: Bedürfnisse der Jugendlichen in Bezug auf das Thema „Gaming“ besser zu kennen damit man Angebote mit Ihnen zusammen partizipativ entwickeln kann.

Um was geht es: Turniere in verschiedenen Games / Twitch-live-Streams / On- & Offline Gaming Events / Vernetzung der jungen Gaming-Community in Südtirol

Zeitplan: Start Umfrage: Ende Mai / Auswertung: Sommer / Herbst: Start erster Events

Hier geht es zur Umfrage:
Hier zum Teaser-Video:
Hier zum Discord-Server (für die, die bei der Organisation mitwirken möchten):

Rückfragen: Simon Feichter

Sticker Aktion "Vorstellung und Durchführung Gender-Denkaktion"

Jugendarbeiter*innen wurden live zu Influencer*innen und testeten die Gender-Denk-Aktion vom netz welche in enger Zusammenarbeit mit Jugendarbeiter*innen entstanden ist. Es gibt mehr als zwei Geschlechter und unterschiedliche sexuelle Orientierungen. OJA setzt ein aktives Zeichen für Geschlechtervielfalt!

Dafür wird eine Südtirolweite Sticker Aktion über die nächsten Wochen lanciert. Unter dem Motto: Rosa oder blau ist viel zu grau! Sei laut und mach halt für GESCHLECHTERVIELFALT! Rufen wir über Instagram auf sich für das Thema zu positionieren. Das Projekt richtet sich in erster Linie an Jugendliche die verschiedene Sticker Vorlagen mit ihren Aussagen, Emojis, Symbolen gestalten können. Die Sticker werden über Instagram geteilt (@netzoja) In einem nächsten Schritt werden drei Ideen prämiert (25. Juni 2021) und in einer hohen Auflage gedruckt.

Hier findet ihr wichtige Informationen für Jugendarbeiter*innen und Interessierte über die Aktion:
Danke im Voraus fürs streuen und teilen über eure Kanäle!

Rückfragen: Birgit Schwarz

Pilotprojekt: KEKS – Tool für Qualitätserfassung und Entwicklung in der OJA

Qualitätsvolle Offenen Jugendarbeit erfordert finanzielle, organisatorische, konzeptionelle, personelle, infrastrukturelle und rechtliche Grundlagen. Dokumentation und Evaluation ermöglichen Entwicklung, stärken die Qualität der OJA und macht sie nach außen sichtbar.

Mit regelmäßiger Qualitätssicherung veranschaulichen Mitarbeiter*innen ihre Arbeit (Treffarbeit, Projektarbeit, Jugendkulturarbeit, Präventionsarbeit, Erstgespräche etc.) und können somit gestärkt in der Öffentlichkeit auftreten.

Die OJA in Südtirol wird ab Herbst eine Pilotphase starten, in der Mitgliedseinrichtungen von netz die Möglichkeit haben sich vertieft mit dem Thema der Qualitätssicherung (quantitativ und qualitativ) in ihren Einrichtungen auseinander zu setzen. Das Pilotprojekt wird unterteilt in zwei Teile und vom netz finanziert und begleitet: 1. DISQ-OJA (Qualitative Erhebung) mittels Fragebögen für Jugendliche, Mitarbeiter*innen und Steakholder*innen und 2. KEKS – The Logbook (Online Tool für Quantitative und inhaltliche Erfassung von OJA)

Interessierte Teilnehmer*innen finden mehr Informationen in der beigefügten Ausschreibung unten in den Downloads.

Rückfragen: Verena Demenz & Marina Peter

OJA Handbuch auf Italienisch & Umfrage:

LAVORO SOCIOEDUCATIVO E CULTURALE NEGLI SPATZI GIOVANILI IN ALTO ADIGE – una guida

Das OJA Handbuch wurde in den letzten Monaten von Deutsch auf Italienisch übersetzt und ist im Moment in Druck. Es wird künftig eine gedruckte und digitale Version vom OJA Handbuch gaben.

Sprachübergreifende Kooperationen in der OJA:

Dem netz ist es ein großes Anliegen zweisprachig zu arbeiten und das Thema der Mehrsprachigkeit in der OJA auf Verwaltungs- & politischer Ebene voranzubringen. Dafür plant netz eine Umfrage der Jugendtreffs und -zentren und benötigt eure Unterstützung. Der Fragebogen soll einen Überblick der IST- Situation ermöglichen und Einblick in die bestehenden Zusammenarbeiten zwischen italienischen und deutschen Jugendzentren verschaffen. Im Rahmen der Befragung werden auch eure Anliegen abgeholt, um diese auf den unterschiedlichen Ebenen zu vertreten. Die Umfrage wird im Rahmen der Aussendung des ital. OJA-Handbuch ausgesendet. Partecipa anche tu! La tua opinione è importante!

Rückfragen: Verena Demenz

Im Anschluss der vier Projekteinblicke haben sich die Mitarbeiter*innen in einer Selbstreflexion mit dem neuen Handbuch der OJA auseinandersetzt. Es ging dabei den Ist Zustand seiner Realität besser zu kennen. Fragen wie z.B. Was heißt für mich Beziehungsarbeit? In welchen Tätigkeitsfeldern bewege ich mich in meiner Arbeit? Welche Ziele verfolgt die Offene Jugendendarbeit in meiner Realität und wie wirkt sie? Konnten mit sich selbst reflektiert werden. In den Downloads findet ihr das Arbeitsblatt. Wir laden alle dazu ein welche nicht Anwesend waren die Selbstreflexion für sich zu machen.

Gestärkt nach dem Mittagessen wurde den Jugendarbeiter*innen in einer Hausführung das Jump nähergebracht. Dabei gaben die Mitarbeiter*innen (Marco, Martin, Peter und Tanja) Einblicke in Ihre Innen-& Außen Räumlichkeiten und erzählten den Jugendarbeiter*innen mehr über ihre Arbeit und Schwerpunkte im JUMP.

Im Anschluss der Hausführung sind wir mit den Jugendarbeiter*innen auf eine Zeitreise gegangen - OJA JETZT und in der Zukunft hieß der Flug mit Flugnummer ITOJA2024 in die Zukunft?  Gemeinsam mit den Jugendarbeiter*innen wollten wir diskutieren und weiterdenken welche konzeptionellen Perspektiven für das Feld künftig relevant sein werden. Dabei wurden folgende Schwerpunkte gemeinsam reflektiert: Partizipation & Selbstorganisation / Offene Treffarbeit in der Einrichtung / Jugendkulturarbeit / Vernetzung & Öffi-Arbeit / Begleitung & Erstberatung / Qualität & Entwicklung / Digitale OJA. Zum Abschluss haben alle Jugendarbeiter*innen für sich ein Symbol geknetet welches Sie daran erinnern soll was Sie sich für sich mitnehmen für die OJA Zukunft als kreatives Andenken. 


Downloads

21/05/2021 PDF - Gruppenarbeit Zukunft OJA / Plattform 13. Mai 2021 234 KB herunterladen (geschützt)
21/05/2021 PDF - Kennenlern Bingo / Plattform 13. Mai 2021 107 KB herunterladen (geschützt)
21/05/2021 PDF - Selbstreflexion OJA Handbuch / Plattform 13. Mai 2021 419 KB herunterladen (geschützt)
21/05/2021 PDF - Mein Kunstwerk / Plattform 13. Mai 254 KB herunterladen (geschützt)
25/05/2021 Flyer - Youth Gaming League South Tyrol 122 KB herunterladen
26/05/2021 PDF - Asschreibung KEKS und DisqOJA 267 KB herunterladen (geschützt)
26/05/2021 ZIP - All Gender Grafiken zum Teilen 3.9 MB herunterladen