Arbeitskreise

Plattform

DAS Netzwerktreffen der Offenen Jugendarbeit in Südtirol


Erst aus den seit Mitte der 1990er Jahre stattfindenden Vernetzungstreffen der Südtiroler Jugendtreffs und -zentren, ist das netz | Offene Jugendarbeit 2001 als Netzwerk der Jugendtreffs und Jugendzentren hervorgegangen.

Offene Jugendarbeit lebt und profitiert von einer langen Tradition der Vernetzung, vom landesweiten Wissens- und Erfahrungsaustausch, von laufender Professionalisierung und Weiterbildung sowie vom Engagement der in der Jugendarbeit tätigen Menschen.

Die Plattform ist das Gremium der Offenen Jugendarbeit Südtirols. Vier bis fünf Mal jährlich treffen sich Jugendarbeiter*innen, um sich über jugendspezifische Themen und Anliegen auszutauschen und sich sowohl theoretisch als auch praxisorientiert mit der qualitativen Weiterentwicklung Offener Jugendarbeit auseinanderzusetzen. Die Vernetzungstreffen stehen für Ideen- und Informationsgewinn, für Motivation und Inspiration, für Synergie und Gemeinschaft, für Diskussion und Reflexion.

netz I Offene Jugendarbeit begleitet die Plattform inhaltlich und organisatorisch. Dabei pflegt der Verein die Kooperation mit Partner*innen der angrenzenden Handlungsfeldern und baut auf das Mitwirken und Mitgestalten der Jugendarbeiter*innen und Plattformvertreter*innen.

Kontakt:
Marina Peter
Vernetzung & Begleitung | Qualität & Entwicklung
marina.peter_at_netz.bz.it
+39 347 2479615

Treffen der Geschäftsführer*innen

Im Zeichen einer verstärkten Zusammenarbeit


Im Dialog miteinander sollen Perspektiven für die Jugendarbeit in Südtirol entwickelt werden.

Die enge Zusammenarbeit der Jugenddienste, Jugendzentren und -treffs kann und soll durch diese gemeinsamen Treffen verstärkt werden – mit dem Ziel, dass Jugendarbeit allen jungen Menschen gesellschaftliche Zugehörigkeit gewährt und sichert.

Kontakt:
Karin Husnelder
Vernetzung & Begleitung | Qualität & Entwicklung
karin.husnelder_at_netz.bz.it
+39 340 1607288

Genderfachkreise

Vernetzung und Reflexion in Bezug auf gendersensible Jugendarbeit


Die Genderfachkreise bieten den Jugendarbeiter*innen die Möglichkeit der Vernetzung und Reflexion in Bezug auf gendersensible Jugendarbeit. Gemeinsam findet eine bewusste Auseinandersetzung mit gender- und geschlechtsspezifischen Zuschreibungen, Hierarchien und Ungleichheiten, Bildern und Erwartungen in unserer Gesellschaft statt. Dabei wird erarbeitet, welchen Stellenwert die Jugendarbeit dabei hat und was dies für die Praxis in der Jugendarbeit bedeutet. Wo werden weiterhin geschlechtsspezifische Zugänge benötigt und wo ist es wesentlich die Identitätsentwicklung von Jugendlichen über gendersensibilisierende Ansätze zu unterstützen? Gemeinsam werden Handlungsspielräume, Formate und Prozesse erarbeitet, die zur aktiven Gestaltung einer Gesellschaft im Sinne von Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit beitragen und zu einer gendersensiblen Jugendarbeit ermutigen.

Birgit Schwarz
Vernetzung & Begleitung | Gender- und Sexualpädagogik

Background: Diplomstudium Pädagogik und Politikwissenschaft, Moderatorin für Partizipationsprozesse, Leitung eines Beteiligungsbüros, Systemische Coachin, Gender- und Diversityforschung
Arbeitsbereich: Gender- und Sexualpädagogik, Genderfachkreise
Arbeitsstunden pro Woche: Externe Mitarbeiterin

Praxisgruppe InterCultura

Zwischen den Welten


Die Praxisgruppe InterCultura (PIC) beschäftigt sich nicht nur thematisch mit interkultureller Arbeit, sie ist auch ein Gremium mit Beteiligung verschiedener Sprachgruppen und Nationalitäten. Im Netzwerk vertreten sind: Die Offene Jugendarbeit, Jugenddienste, Jugendverbände und andere Nahbereiche der Jugendarbeit. Die PIC ist weiterhin für Interessierte offen.

Simon Feichter
Vernetzung & Begleitung | Junge Kultur & Musik

Background: Studium in Sprachwissenschaft und Literatur
Arbeitsbereich: Vernetzung & Begleitung der OJA in Südtirol, Ansprechpartner für Berufliche und Ehrenamtliche, Junge Kultur & Musik, PIC-Treffen, Treffen der Festivalorganisator*innen, dOJA (digitale Offene Jugendarbeit)
Arbeitsstunden pro Woche: Vollzeit
Arbeitstage: Montag bis Freitag

Treffen der Festivalorganisator*innen

Weil Jugendkultur wichtig ist!


Das Netzwerk bietet jungen und erfahrenen Kulturschaffenden tatkräftige Unterstützung und starken Rückhalt. Alle Festivalorganisator*innen profitieren von einem Know-How-Transfer innerhalb des Netzwerkes und der gemeinsamen Lösungssuche bei häufig auftretenden Herausforderungen.

Simon Feichter
Vernetzung & Begleitung | Junge Kultur & Musik

Background: Studium in Sprachwissenschaft und Literatur
Arbeitsbereich: Vernetzung & Begleitung der OJA in Südtirol, Ansprechpartner für Berufliche und Ehrenamtliche, Junge Kultur & Musik, PIC-Treffen, Treffen der Festivalorganisator*innen, dOJA (digitale Offene Jugendarbeit)
Arbeitsstunden pro Woche: Vollzeit
Arbeitstage: Montag bis Freitag