An die Mitglieder im n.e.t.z.

Einberufung der ordentlichen Vollversammlung 2016*


Sehr geehrte/r Vorsitzende/r, liebes Mitglied,

ich lade Sie/Dich herzlich zur diesjährigen Vollversammlung am

Mittwoch, den 18. Mai 2016 mit Beginn um 20.00 Uhr
im Jugendzentrum Jungle,
St. Josefstraße 1, 39012 Meran (BZ), ein.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:
1. Begrüßung;
2. Genehmigung des Protokolls der letzten Vollversammlung;
3. Tätigkeitsbericht 2015 und Vorschau 2016;
4. Genehmigung des Finanzberichtes 2015 und des Budgets 2016;
5. Neuwahl der Verbandsleitung, der Rechnungsrevisoren und des Schiedsgerichtes des n.e.t.z.
6. Dialog: Zukunft n.e.t.z.
7. Allfälliges

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Nothdurfter, Präsident


*Die offizielle Einladung wurde bereits an die Mitglieder versandt.


* * *


Termine

Am 4. Mai 2016 findet um 9:30-12:30 Uhr im Pfarrheim Bozen der Workshop: „OJA WIRKT – aber wie belegen und kommunizieren wir das?““ statt. Der Workshop wird in englischer Sprache abgehalten.
Warum tun wir was wir tun? Welche dahinter liegenden Ziele verfolgen wir? Und in welchem Ausmaß konnten und können wir gesteckte Ziele überhaupt erreichen?
Fragen wie diese beschäftigen Jugendarbeiter_innen immer wieder. Um Lust auf Selbstreflexion und –evaluation zu machen entwickeln bOJA und n.e.t.z. im Rahmen des EU-Projekts „Partizipative Qualitätsentwicklung in der OJA“ ein Toolkit, welches eine Ergänzung zur Doku-Datenbank darstellt.
Ein erster Vorschlag des Toolkits, sowie erste Auswertungen aus der Datenbank werden im Rahmen des internationalen Expert_innen-Workshops in Bozen präsentiert und zur Diskussion gestellt. Ergänzt wird dies durch einen Input von einer Expertin (angefragt) zum Thema Evaluation. Die Einladung zum Workshop findet sich hier

Im Anschluss an den Workshop "OJA wirkt..." besteht ab 13.30 Uhr Uhr die Möglichkeit, mit Experten der Boja-n.e.t.z.-Datenbank zusammen zu treffen und nochmals die Eckpunkte zur Datenbank durchzugehen.

   

Landeszivildienst: Ausschreibung 2016/2017
Servizio Civile Provinciale: bando 2016/2017

Ab sofort können sich Jugendliche für den Landeszivildienst in der Offenen Jugendarbeit bewerben. Abgabefrist ist der 10. Juli 2016
Le domande potranno essere presentate entro e non oltre il 10 luglio 2016
Kurzbeschreibung/descrizione breve del progetto: hier klicken/cliccare qui
   

News für die OJA

Erwachsen werden

  Erwachsen werden, Frühjahr 2016, Quer durchs Teenie-Alter, im Jugendtreff Saut in St. Ulrich. Hier findet sich das Plakat und das Projektheft SAUT LOGO
     

Datenbank zur Dokumentation der OJA

Seit November steht den Mitgliedern des n.e.t.z. eine Dokumentationssoftware zur Verfügung, mit welcher die eingenen Tätigkeiten der OJA-Vereine dokumentiert und ausgewertet werden können. Die Datenbank wurde vom österreichischen Dachverband bOJA gemeinsam mit dem n.e.t.z. implementiert. Alle n.e.t.z.-Mitglieder haben bereits nähere Infos sowie den Zugang zur Software erhalten. Der Kreis der Beteiligten kann in Zukunft auch erweitert werden.
Nähere Infos bzw. Hilfe bei der Bearbeitung der Dokumentationssoftware beim n.e.t.z.!
   

„Hallo Ciao Maroc“: Ausschreibung für 2016

Vom 13. bis 23. August 2016 wird zum 6. Mal das Austauschprojekt "Hallo Ciao Maroc" stattfinden. Für eine Gruppe von 16 Jugendlichen aus Südtirol gibt es die Möglichkeit 10 Tage bei Familien in Rabat, der Hauptstadt Marokkos, zu verbringen. Begleitet werden sie von Abdelouahed El Abchi vom Amt für Jugendarbeit und Sonja Cimadom von der oew.

Die Jugendlichen können sich ab sofort dazu anmelden!
Hier die Ausschreibung der Bildungsfahrt "Hallo Ciao Maroc 2016"

Ein Film zum Projekt wird in Kooperation mit dem Filmclub bei freiem Eintritt vorgeführt:
07.12.2015 um 20:00 Uhr im Filmclub Brixen
09.12.2015 um 20:00 Uhr im Filmclub Schlanders
11.12.2015 um 20:00 Uhr im Filmclub Sterzing
18.01.2016 um 19:30 Uhr im Ufo Bruneck
Einladung hier...
   

Hip Hop Dance im Jux (Lana)

Workshop mit Marion Sparber vom 28. - 30.12.2015 im Jux von 17.30 bis 19.30 Hip Hop für jede Altersstufe. Von 16.30 bis 17.15 wird kreativer Kindertanz für 3-5 Jährige angeboten.
In der Klasse lernen wir unsere Energie bewusst einzusetzen und in verschiedenen Bewegungen des Hip Hop's gewisse Effekte zu erzielen. Außerdem arbeiten wir an unserem eigenen Stil und persönlichen Touch, den wir besonders in Choreographien und im Freestyle zum Brillieren bringen.

Anmeldeschluss ist der 22.12.2015!
Kosten: 1 Tag Kreativer Kindertanz 9,00 € (3 Tage 25,00 €), 1 Tag Hip Hop 15,00 € (3 Tage 40,00€)
   

Lebenshilfe: Vivo - persönliche Assistenz für Freizeit und Familie

Nationaler Zivildienst (NZD) - Sonderausschreibung

"Lernfeld Jugendkultur"

Interessierte junge Menschen können sich bis zum 20. April 2016 beim UFO,
Bunker, Jungle, Jux Lana, JuZe Kass, JuZe Naturns, KUBA, Loop Sand, JuZe
Fly, Papperlapapp und Point direkt und schriftlich bewerben (damit die
Bewerbung gültig ist, müssen alle Dokumente bis zum 20. April 2016, 14 Uhr
hinterlegt sein). Die Vorstellungsgespräche finden nach der Bewerbungsfrist
im n.e.t.z. statt.
Geplanter Start ist Juni 2016.
Die Zivildiener müssen dem Gesuch (Allegato 2) folgendes beilegen:
- Personalausweis
- unterschriebene "scheda (allegato 3)"
- Lebenslauf
Hier der Link zu den Bewerbungsunterlagen einschließlich Kurzbeschreibungen
und `Allegati‘:
Allegato 2
Allegato 3
Descrizione breve
Kurzbeschreibung Projekt

   
Das Angebot vivo / vivo+ der Lebenshilfe bietet flexible, unbürokratische und individuell abgestimmte Begleitung für Menschen mit Behinderung in Bezug auf die Bereiche Freizeit, Bildung, Kultur,...

Für die Jugendarbeit bedeutet dies: die Inklusion von Jugendlichen mit Behinderung in die OJA, Ferien-, Bildungsangebote,... kann mit Hilfe dieser Assistenz einfacher verwirklicht werden.
Details in der Broschüre vivo / vivo+
   

Internationale News

Im Zuge der Tagung der bOJA vom 22. bis 24.11.2015 traf sich auch die europäische Dachorganistion "poyw-e" (professional open youth work in europe) zur Generalversammlung mit Neuwahlen.
Zur neuen Präsidentin wurde Karin Peham-Strauß (boja, Österreich) gewählt.
Weitere Vorstandsmitglieder sind: Vize-Präsidentin Pauline Grace (In defence of youth work/IDYW, England), sowie die Ausschussmitglieder Pål Isdahl Solberg (Ungdom og Fritid, Norwegen), Hanno Raifer (n.e.t.z., Bozen).
Als Ersatzmitglieder fungieren: Stephanie Deimel (bOJA, Österreich), Amir Keyani (Ungdom og Fritid; Norwegen)
Website der poyw-e: www.poywe.org
   

Tagung "Stamser Jugendvisionen" 2016 (Ö)

Die alljährlichen Stamser Jugendvisionen finden wieder vom 22. – 23. Februar 2016 in Stams (Tirol) statt. Diese Tagung steht unter dem Titel "Woher? Wohin?" Jugendarbeit und Migration. Tagungsdetails folgen!
   

Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen (D)

ju:an, die Praxisstelle antisemitischer und rassismuskritischer Jugendarbeit (D) publiziert 15 Punkte für eine Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen
Kochen, Kickern, Karaoke? Oder warum Offene Jugendarbeit für Jugendliche mit Fluchterfahrung wichtig ist.
Mit ihren grundlegenden Prinzipien Partizipation, Freiwilligkeit, Niedrigschwelligkeit und Offenheit ist die Offene Jugendarbeit ein erster Anlaufpunkt für viele Jugendliche. Für die Umgestaltung und Erweiterung der Angebote des nonformalen Bildungsbereichs für Jugendliche mit Fluchterfahrung braucht es aber mehr als die vielfach ausgerufene „Willkommenskultur"...
Zur Publikation...
   

Sprachführer kostenfrei als Download (D)

Der Reise-Know-How Verlag hilft HelferInnen bei der Kommunikation mit Flüchtlingen: allen Menschen, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, stellt der Verlag folgende Sprachführer kostenfrei als Download und mp3-Download zur Verfügung:
Palästinensisch-Syrisch-Arabisch, Irakisch-Arabisch, Libysch-Arabisch, Dari für Afghanistan, Paschto für Afghanistan und Pakistan, Kosovo-Albanisch, Bosnisch, Romani, Kurdisch
Das Angebot der kostenfreien Downloads gilt bis zum 31. Januar 2016. Interessierte Helfer können sich beim Verlag unter folgender E-Mail-Adresse melden und Zugangsdaten für die kostenfreien Downloads anfordern: helfer@reise-know-how.de.
   

Pro-Ana und Pro-Mia: Magertrend im Internet (Ö)

Die Initiative "saferinternet.at" macht auf ein Phänomen aufmerksam: wie Jugendliche mit Essstörungen Online-Plattformen und Soziale Netzwerke nutzen.
Sie bezeichnen sich selbst als „Pro-Ana“ oder „Pro-Mia“ und suchen im Internet nach Gleichgesinnten: Jugendliche, zumeist junge Mädchen, die an Essstörungen leiden und ihre Krankheit als „Lifestyle“ interpretieren. Längst finden Betroffene auf einschlägigen Online-Plattformen nicht mehr nur Diät- oder Motivationstipps, sondern organisieren sich immer häufiger auch über geschlossene Gruppen in Messenger-Diensten wie WhatsApp oder Kik.
Weitere Infos hier...
Beispiele aus dem Internet (Screenshots)...
   

Always on! Wie Jugendliche Smartphones nutzen (D)

Zwischen Gruppendruck und Lebenserleichterung: Studie der Landesanstalt für Medien (NRW) präsentiert Studie zur Smartphone-Nutzung von Kindern und Jugendlichen. Die Zahlen verdeutlichen, wie präsent mobile (Online-) Kommunikation für Kinder und Jugendliche geworden ist. Wie wird das Smartphone im Alltag genutzt? Welche Potenziale und Gefahren stecken dahinter? Wie wirkt sich die digitale Kommunikation auf das Miteinander im Freundeskreis und in der Familie aus?
Eine Zusammenfassung der Studie und weitere Informationen hier...
   


software endo7